communication works

Lübben hat Herz

Adventsmarkt zieht ins Internet

Oh du traurige! Im gesamten Bundesgebiet werden in diesem Jahr in kaum einer Innenstadt Weihnachtsmärkte durchgeführt. Wirklich überall? Nein, es gibt eine Stadt im Spreewald, die ihren Adventsmarkt auch in dieser schwierigen Zeit durchführt. Kurzer Hand zog der Markt samt Adventskalender ins Internet. “Mit dieser Aktion haben wir eine innovative Alternative gefunden, um Handel, Gastronomie und andere innerstädtische Akteure in dieser Zeit zu unterstützen“, sagt Bürgermeister Lars Kolan. „Zugleich zeigen wir ihnen damit auf, wie wir gemeinsam den dringend erforderlichen Weg der Digitalisierung gehen können.“

26. November 2020

Für diesen Weg ist Lübben in dieser Woche als „Kommune des Jahres“ durch den Ostdeutschen Sparkassenverband ausgezeichnet worden. „Deshalb freut es mich umso mehr, dass mit dem digitalen Adventsmarkt und -kalender ein weiterer Meilenstein gesetzt wird“, so der Bürgermeister. Er sei den Stadt- und Überlandwerken, der TKS, der LWG, dem Gewerbeverein „Wir für Lübben“ sowie der Spreewaldbank sehr dankbar für diese Initiative.

Als grafische Kulisse für den Markt dient eine Abbildung des Lübbener Marktplatzes mit Buden, Karussells und Ständen sowie den bekannten Highlights Paul-Gerhardt-Kirche, Bücherzelle und Blindenstadtmodell. Dazwischen befinden sich nummerierte Sternchen, hinter denen sich Gutscheine, Ton- oder Videoaufnahmen mit Weihnachtsgedichten oder Liedern und weihnachtliche Backrezepte aus der Region verbergen, die weihnachtliche Stimmung in die Lübbener Wohnzimmer tragen. Außerdem erwartet die Besucher eine Verlosung eines Goldbarrens durch die Spreewaldbank. „Damit wollen wir in dieser tollen Aktion ein goldenes Highlight setzen“, so Bankvorstand Sven Thamm.

Darüber hinaus bietet die Plattform Händlern und Gastronomen die Möglichkeit, ihre Weihnachtsangebote zu präsentieren: gastronomische Angebote zur Abholung oder Lieferung, Kunsthandwerk, Geschenkartikel – die Fantasie der virtuellen Händler kennt keine Grenzen. Auch das ein oder andere Schnäppchen dürfte für die Kunden dabei sein. Ab 6. Dezember gibt es einen virtuellen Bummel des Bürgermeisters über den digitalen Adventsmarkt, dem Interessierte online folgen können.

„Entdecken Sie gemeinsam mit uns den Markt vor der bezaubernden Lübbener Kulisse“, lädt Marit Dietrich, Geschäftsführerin der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH, ein: „Wie jedes Jahr stehen 20 Marktstände für weihnachtliche Angebote zur Verfügung – nur sind sie in diesem Jahr eben digital.“

Dr. Maik Mattheis, Geschäftsführer der Stadt- und Überlandwerke GmbH Lübben erklärt: „Mit viel Liebe wurde der digitale Adventsmarkt vor der grafischen Kulisse Lübbens umgesetzt. Ebenso liebevoll sind die Angebote der Lübbener Händler und Gastronomen verpackt. Damit zeigen wir erneut: Lübben hat Herz!“

„Das Jahr 2020 war ein schwieriges für den örtlichen Handel“, sagt Frank Freyer von der Lübbener Wohnungsbau GmbH. „Doch wir halten zusammen und geben nicht einfach auf.“ Für Freyer ist der virtuelle Adventsmarkt auch ein Zeichen des Aufbruchs in eine Zukunft, in der das lokale Gewerbe mit Hilfe von Digitalisierung stärker wird und Boden gegenüber den großen digitalen Anbietern gutmachen wird.

Mit der Plattform „Lübben hat Herz“ ist Lübben schon zu Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr mit einer digitalen Nachbarschaftshilfe-Aktion gestartet. „Das half vor allem solchen Mitbürgen, die aus Alters- und Gesundheitsgründen isoliert waren.“ Vonseiten der Stadtverwaltung gab es die Initiative, im 360°-Branchenportal spezielle Corona-Angebote und Lieferdienste zu vernetzen. „Beides zusammen bildet ein wichtiges Signal der Stadt und der lokalen Wirtschaft, die sich nicht einfach der Marktmacht der Internetgiganten ergeben wollen. Digital können wir auch!“, sagt Dr. Maik Mattheis.

Vom 28.11. bis 26.12. auf www.luebben-hat-herz.de

Lausitzer Rundschau

Lübben Stadtanzeiger 

Idee und Konzept : Communication Works, Grafik Felix Sorau

Programmierung : Jegasoft